Alternative: Leihen

Ebenso innovativ ist die Möglichkeit, Kleidung zu leihen. Ob nur für einen Anlass oder über einen längeren Zeitraum. Gerade für Ersteres ist es eine wirklich interessante Alternative, denn oft wird Kleidung nur für ein bestimmtes Event gekauft, sei es eine Hochzeit, einen Gala-Abend, eine Abschlussveranstaltung oder anderes. Danach verrottet sie im Schrank, anstatt dass sie zu weiteren Events ausgeführt wird.

Um das zu vermeiden, ist das Leihen von Kleidung die Lösung. Dazu ist es preiswerter, bzw. kann man sich dadurch auch mal sehr hochwertige Sachen leisten. Da es verschiedene Plattformen mit unterschiedlichem Sortiment gibt, muss man auch beim Stil auf nichts verzichten. Abendgarderobe kann man schon länger ausleihen, neu sind Anbieter für Designerteile und Alltagskleidung, welche oftmals auf nachhaltige oder Vintage-Mode ausgerichtet sind. Dieses Konzept gibt es digital wie in Shopform, als Abo, Monatspaket oder auch als Einzel-Leihoption.

Das Beste an dieser Art des Konsums ist: Man kann mal einen neuen Stil ausprobieren, ohne viel zu investieren. Und wenn einem ein Kleidungsstück so gut gefällt, dass man es nicht mehr ausziehen möchte, kann man die Sachen bei den meisten Anbietern auch kaufen. Dies ist wie eine Möglichkeit des Probetragens auf Zeit. Ähnlich funktioniert das Prinzip des Leasens, was einige Labels anbieten. Hier kann man die leihgekaufte Hose tragen, so lange man will, bis sie entweder gekauft ist oder man sie vorher zurückgibt.